Stellenausschreibung Fachberater/in (m/w/d) für berufliche Integration mit dem Schwerpunkt Übergangsbegleitung

Veröffentlicht am 04.10.2022

Der Gehörlosenzentrum Zwickau e.V. als Träger des Integrationsfachdienstes Zwickau beauftragt durch den KSV Sachsen bietet Ihnen eine interessante Stelle als Fachberater:in (m/ w/ d) für berufliche Integration mit dem Schwerpunkt Übergangsbegleitung

welche nach Absprache in Vollzeit oder Teilzeit zu besetzen ist.

Grundsatz

Für den Kommunalen Sozialverband Sachsen (KSV-Sachsen) ist das gleichberechtigte Recht auf Arbeit behinderter Menschen durch die Umsetzung des Artikel 27 der UN-Behindertenrechtskonvention von besonders großem Interesse.

Von daher engagiert sich der KSV-Sachsen für eine fortgesetzte Erfüllung der gesetzlichen Pflichtaufgabe gem. § 219 SGB IX i.V.m. § 1 ff WVO durch die Werkstatt für Menschen mit Behinderung.

Eine Stärkung der gezielten Integration behinderter Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ist deshalb durch den Einsatz spezialisierter Integrationsfachdienste geplant.

Diese Aufgabe zielt darauf, Vermittlungschancen von Beschäftigten in Werkstätten für behinderte Menschen in Arbeits- bzw. Ausbildungsverhältnisse zu verbessern, u. a. durch die Planung und Umsetzung von notwendiger Qualifizierung, die Erschließung von Praktikums- Arbeitsplätzen in Betrieben sowie die Begleitung und Betreuung der Klienten während des gesamten Prozesses Übergangs im Bereich der Teilhabe am Arbeitsleben

 

Ihre Aufgaben sind unter anderen:

Beratung und Begleitung von Menschen mit einer anerkannten Schwerbehinderung im Arbeitsleben.

Die Erfüllung des Arbeitsauftrages wird u. a. durch die Einrichtung eines Übergangsmanagements mit dem Ziel der Arbeitsaufnahme auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt im jeweiligen Sozialraum durch,

–      Beratung zum Schwerbehindertenrecht
–      Beratung von Arbeitgebern zur Beschäftigung von Arbeitnehmern mit Behinderung, insbesondere Beratung zu finanziellen Hilfen nach der Sozialgesetzgebung bei behinderungsbedingter Leistungsverringerung
–      Zusammenarbeit mit Schwerbehindertenvertretungen, Personal- und Betriebsräten
–      Zusammenarbeit mit öffentlichen Stellen, Behörden, anderen Facheinrichtungen,  Verbänden oder Arbeitgebern
–      Wahrnehmung von Aufgaben der zielgerichteten Öffentlichkeitsarbeit
–      konstruktive Teilnahme an Dienstberatungen, kollegialer Fachberatung und Supervision
–      Wahrnehmung von Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit
–      und weiteres mehr

sichergestellt.

 

Die Anforderungen/ Qualifikation sind:

–      abgeschlossenes Hochschulstudium auf Bachelor – Niveau in den Bereichen Sozialpädagogik/ Soziale Arbeit, Gesundheits- und Sozialwesen, Rehabilitationspädagogik, psychosoziale Beratung und Therapie/ Mediation, Sozial- und Organisa­tionspädagogik oder vergleichbare Berufsabschlüsse mit mindestens zweijähriger, einschlägiger Berufserfahrung; päd. Zusatzqualifikation und/ oder sonderpädagogischer Zusatzqualifikation und beruflicher Erfahrungen mit dem Klientel
–      vielseitige Kenntnisse der Sozialgesetzbücher I bis XII
–      Kenntnisse zu Krankheitsbildern und Besonderheiten der Zielgruppe
–      Grundlagenwissen zu psychischen Erkrankungen und deren Symptomen
–      Berufserfahrung in einer Beratertätigkeit der sozialen Arbeit und/ oder in einem aufsuchenden Sozialen Dienst wünschenswert
–      grundlegende Kenntnisse zu den die Zielgruppe betreffenden Helfersystemen
–      Selbstständiges und gewissenhaftes Arbeiten im Team
–      Gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
–      Hohe psychische Belastbarkeit, Empathie und systematische Arbeitsweise
–      Hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Flexibilität
–      Anwendungsbereite Kenntnisse in moderner Kommunikations-, Büro-und EDV-Technik
–      Rollenverständnis und angemessenes Nähe- Distanz Verhalten
–      Vorerfahrungen und/oder Kenntnisse in einer Akquisetätigkeit und zu betrieblichen Besonderheiten in KMU wünschenswert
–      Bereitschaft zum Außendienst und wenn vorhanden, Nutzung des eigenen KFZ für dienstliche Zwecke
–      Führerschein Klasse B
–      Situationsangepasstes, dienstleistungsorientiertes Auftreten
–      Identifikation mit dem Inklusionsgedanken
–      Interkulturelle Akzeptanz

Die Stelle ist gemäß der Entgeltgruppe E 9c TVÖD- VKA bewertet

 

Das Gehörlosenzentrum Zwickau bietet:

–     eine Vergütung gleichzusetzend mit dem Tarifregelwerk des öffentlichen Dienstes (TVöD-VKA)
–      ein interessantes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet
–      eine gründliche, individuelle und umfassende Einarbeitung durch erfahrene Kolleginnenund Kollegen
–      teamorientiertes Arbeiten im Fachdienst
–      regelmäßige Fortbildungsangebote
–      eine flexibel gestaltbare Arbeitszeit mit Gleitzeitregelung ohne Schicht- und Wochenenddienst
–      im Rahmen von Teilzeitbeschäftigung die Möglichkeit persönliche, familiäre undberufliche Interessen in Einklang zu bringen.

 

Für Ihre Fragen zur Stellenausschreibung wenden Sie sich bitte an den Vorstand des Gehörlosenzentrum Zwickau e.V., vertreten durch Herrn Biela.
Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt.
Ein entsprechender Nachweis über das Vorliegen einer Schwerbehinderung oder der Gleichstellung ist bitte in Kopie beizufügen.

Sofern Sie die obengenannten Anforderungen erfüllen, richten Sie bitte Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung mit einem Bewerbungsschreiben, einem tabellarischen Lebenslauf, Nachweisen über die erforderliche berufliche Qualifikation, Kopien von qualifizierten Arbeitszeugnissen sowie Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittszeitpunktes bis zum 15.12.2022 an folgende Anschrift:

Gehörlosenzentrum Zwickau e.V.
Ebersbrunner Straße 25
08064 Zwickau
info@gz-zwickau.de.